Blasenrost an Kiefer

Blasenrost an Kiefer

Beschreibung

An Zweigen und Ästen, bevorzugt an den Verzweigungen, brechen aus der Rinde große hellgelbe bis orangegelbe, blasenartige Sporenlager des Rostpilzes hervor. Diese Stellen verharzen sehr stark, der Durchfluss von Wasser und Nährstoffen wird erschwert und es entstehen Anschwellungen. Das Absterben der befallenen Triebe erfolgt oft erst nach Jahren. Der Rostpilz ist wirtswechselnd zwischen fünfnadeligen Kiefern und Schwarzen Johannisbeeren. Die Infektion erfolgt im Herbst über die Nadeln. Siehe hierzu auch "Säulenrost an Johannisbeere".

 

Maßnahmen

Sorgfältige Kontrollen auf Befallsherde, die dann großzügig ausgeschnitten werden müssen. Schnittwunden mit einem Wundbalsam bestreichen. Nach Möglichkeit in der Nähe von fünfnadeligen Kiefern keine Johannisbeeren anpflanzen. Eine dauerhafte Bekämpfung des wirtswechselnden Pilzes ist nur durch Rodung der Kiefern beziehungsweise durch regelmäßige Spritzungen an der Johannisbeere möglich.

 

Anwendungszeitraum

Januar bis Dezember