Flieder

Flieder

Der Duft von Flieder: Eine wunderbare Erinnerung an warme Frühlingstage. Von April bis Juni währt die Fliederblüte mit ihrem berauschenden Duft, den eleganten Farben und überreich blühenden Sträuchern. Die Büsche sind unverwüstlich und für alle Gartenzwecke brauchbare Gehölze.

Auf die großen Sträucher des gewöhnlichen Flieders wird man erst zur Blütezeit aufmerksam. Ihre duftenden, violetten, aufrechten Blütenrispen erscheinen in üppiger Zahl.

Im Garten sind jedoch die prunkvollen Hybriden, die aus dem gewöhnlichen Flieder hervorgegangen sind, von größerer Bedeutung als die Wildart. Auch die Edelfliedersorten wachsen zu großen Sträuchern mit aufrechten Ästen heran. Sie tragen das typische breitovale Laub und schmücken sich mit einer Fülle kräftig gefärbter Blütenkerzen.

Der chinesische Flieder wurde per Zufall in einem Botanischen Garten entdeckt. Er zeichnet sich durch besonders intensiv duftende, lilafarbene, aber etwas schlaffe Blütenrispen an bogig überhängenden Zweigen aus.

 

Pflanzzeit

März/April und Oktober/November in Substral Naturen Blumenerde ohne Torf.

 

Bluetezeit

April bis Juni

 

Heimat

Nord-China

 

Pflege

Verwelkte Blütenkerzen sollten direkt entfernt werden; dies begünstigt einen reichhaltigen Blütenansatz im Folgejahr. Ist der Fliederstrauch jung, empfiehlt es sich, alle Triebe nach der Blüte um etwa ein Drittel zurückzuschneiden, damit die Krone stärker verzweigt.

 

Standort

Flieder sollte nur an sonnigen bis absonnigen Stellen gepflanzt werden. Pflanzt man ihn jedoch halbschattig - was beim gewöhnlichen Flieder ohne weiteres möglich ist - blüht er weniger reichlich.

 

Düngen

Förderung des Wachstums mit einem Substral Grünkorn Gartendünger. Der Flieder dankt dies durch eine besonders üppige, kräftige Blüte.

 

Vermehren

Den gewöhnlichen und chinesischen Flieder aus Samen, Edelfliedersorten müssen veredelt werden.

 

Tipp

Knospen bleiben stecken beziehungsweise treiben nicht aus, Blütenstände sterben ab, Blätter sind stark geschädigt, all diese Punkte werden im Frühjahr durch Frost verursacht. Geschädigte Triebe zurückschneiden.

 

Schädlinge

Blattläuse, Spinnmilben und andere Schädlinge lassen sich gut bekämpfen mit SUBSTRAL Celaflor Schädlingsfrei CAREO Konzentrat.

Bei pilzlichen Erkrankungen können behandelt werden mit Celaflor Gemüse-Pilzfrei Polyram WG.