Kräuter, aromatische Vielfalt

Kräuter, aromatische Vielfalt

Die Auswahl an Kräutern, die sich im Garten, auf Balkon und Terrasse ziehen lassen, ist nahezu unerschöpflich. Die aromatischen Pflanzen sorgen nicht nur für den richtigen Geschmack, sondern sind überdies äußerst gesund, da sie vor Vitaminen und Mineralstoffen regelrecht strotzen.

 

Standort

Wie alle Pflanzen unterscheiden sich auch die Kräuterarten in ihren Ansprüchen nach Sonne und Wasserversorgung. Generell lieben Kräuter sonnige Standorte und entwickeln hier ihr besonderes Aroma. Mit starker Sonneneinstrahlung und Hitze kommen Kräuter wie Lavendel, Majoran, Oregano, Rosmarin, Salbei, Thymian, Bohnenkraut gut zurecht. Halbschatten und etwas mehr Bodenfeuchte hingegen mögen Petersilie, Schnittlauch, Minze, Liebstöckel oder Gartenkresse.

 

NAME

WISSENSWERTES

HERKUNFT

ANZUCHT

STANDORT

Petersilie

zweijährig
Höhe: 20-40 cm

Südeuropa

Aussaat ab Mitte März; Keimung nach 3 Wochen

sonnig bis habschattig

Dill

mehrjährig
Höhe: bis 90 cm

Zentralasien

Aussaat von März bis August; drinnen ganzjährig

sonnig und mäßig feucht

Basilikum

einjährig
Höhe: 30-50 cm

Afrika, Asien, Mittel- und Süßamerika

Aussaat ab Ende März

sonnig-warm
windgeschützt
mäßig feucht

Rosmarin

mehrjährig
Höhe: 80 cm

Südeuropa

Aussaat ab Mitte Mai; Anzucht von Jungpflanzen aus Sämlingen dauert ca. 2 Jahre

sonnig, eher trocken

Thymian

mehrjährig
Höhe: 10 cm

Südeuropa

Aussaat ab Mitte Mai

sonnig, eher trocken

Lavendel

mehrjährig
Höhe: 50 cm

westliches Mittelmeergebiet

Aussaat im Juni / Juli; Keimung nach 3 Wochen

sonnig, eher trocken

Koriander

einjährig
Höhe: 40 cm

östliches Mittelmeergebiet, Kleinasien

Aussaat von Mitte Mai bis Ende August

sonnig, nicht zu trocken

Anzucht

Kräuter können ein- oder mehrjährig sein. Einjährige Kräuter können im April und Mai ausgesät werden, wohingegen mehrjährige Kräuter am besten als Pflanze im Topf gekauft werden. Viele Kräuter enthalten diverse ätherische Öle, die maßgeblich für das jeweilige Aroma sind. Bei idealen Standortbedingungen kommen sie zur vollen Entfaltung und belohnen uns mit einer ertragreichen, aromatischen Ernte.

Mediterrane Kräuter und Gewürzpflanzen bevorzugen ein durchlässiges und lockeres Substrat. Staunässe sollte unbedingt vermieden werden. Ideal für alle mediterranen und heimischen Kräuter ist Substral® Bio Anzucht & Kräutererde. Der enthaltene 100 % organische Substral®-Dünger gewährleistet eine ausgewogene Nährstoffversorgung.

 

Pflege

Die meisten Kräuter haben einen eher geringen Wasserbedarf, das heißt nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig gießen. Wir empfehlen, einen speziellen Kräuter-Dünger wie z. B. Naturen® Bio Tomaten und Kräuter Nahrung zu verwenden. So erhalten die Kräuter genau die Menge an Nährstoffen, die sie für ein kräftiges Aroma und eine ertragreiche Ernte benötigen. Mehrjährige Kräuter und Halbsträucher bleiben schön kompakt, wenn nach der Blüte die Triebe zurück geschnitten werden wie etwa bei Salbei, Lorbeer, Rosmarin.

 

Ernte

Eine regelmäßige Ernte wirkt sich positiv auf das Pflanzenwachstum aus, da der Neuaustrieb angeregt wird. Der Anteil an ätherischen Ölen ist bei den meisten Kräutern kurz vor der Blüte am höchsten, deshalb sind sie dann besonders aromatisch. Manche Kräuter wie Lavendel, Thymian und Oregano werden hingegen am besten während der Blüte geerntet.

 

Schon gewusst?

Die Wachstumsbedingungen für Kräuter sind im Haus stressiger als im Garten, auf Balkon und Terrasse. Bei annähernd gleich bleibenden Temperaturen behalten Kräuter ihre Stoffwechselaktivität Tag und Nacht bei. Im Winter ist die Zahl der Sonnenstunden begrenzt, deshalb entwickeln viele mediterrane Kräuter dünnere, weichere sowie längere Triebe und weniger Aroma.