Wermut

Wermut

Diese robuste Staude ist für ihren aromatischen Geruch bekannt. Wegen ihres Aromas wird sie unter anderem in der Herstellung von alkoholischen Getränken verwendet.

 

Standort

Wermut ist eine sehr widerstandsfähige Pflanze, die in sonniger Lage zu finden ist. An ihren Boden stellt sie wenige Ansprüche, denn sie bevorzugt eher nährstoffarmen und trockenen Boden. Zu viel Feuchtigkeit verträgt Wermut nicht.

 

Gut für uns

Synonyme für Wermut sind auch Heilbitter, Magenkraut oder Wurmkraut. Aus diesen Wörtern kann bereits die heilende Wirkung dieser Pflanze herausgelesen werden. Die Verwendung geht weit in die Antike zurück. Schon damals wurde Wermut medizinisch eingesetzt. Die Pflanze soll entzündungshemmend sein und das Immunsystem stärken.

 

Pflanzenstärkung

Die im Wermut enthaltenen ätherischen Öle stärken die Pflanze. Durch den aromatischen Geruch werden Insekten fern gehalten.

 

Zubereitung

Um einen Tee aus Wermut herzustellen, werden 250 g getrockneter Wermut mit 10 l kochendem Wasser übergossen und wieder abgekühlt. Nach dem Filtern, kann der Tee auf 10 Prozent verdünnt und gegossen oder gespritzt werden.