Bettwanzen

Bettwanzen

Beschreibung

Charakteristisch für Bettwanzen sind die Stinkdrüsen, deren Geruch Wanzenbefall verrät. Die Tiere werden zwischen fünf und acht Millimeter groß, ihr Körper ist flach und hell- bis dunkelbraun. Die fast blinden, nachtaktiven Wanzen finden ihre Opfer durch deren Körperwärme. Sie verstecken sich tagsüber in Ritzen, zwischen Papier- und Buchblättern oder auch gern im Bett. Die Weibchen legen pro Jahr circa 500 Eier. Die Stiche rufen bei Tier und Mensch Jucken und Hautentzündungen hervor. Nach einer Blutmahlzeit können Bettwanzen bis zu einem halben Jahr hungern.

 

Maßnahmen

Lose Tapeten entfernen oder festkleben und Ritzen verschließen. Wanzen können im Reisegepäck eingeschleppt werden – nach Reiserückkehr das Gepäck kontrollieren und nötigenfalls beziehungsweise sicherheitshalber desinfizieren.

 

Tipp

Durch Reisen und Hotelwechsel können sie eingeschleppt werden: Blutsaugende (winzige) Gäste im Schlafzimmer. Die 4 bis 6 mm kleinen Wanzen ernähren sich nachts vom Blut des Menschen und verursachen dadurch Juckreiz. Tagsüber halten sie sich in Ritzen und Fugen auf, die mit Substral Celaflor Ungeziefer-Spray* ausgesprüht werden können. Bettkasten und Matratzen sollten gründlich gereinigt werden.

Das Substral Celaflor Ungezieferspray mit Barrierewirkung ist die geruch- und farblose Lösung gegen kriechendes Ungeziefer. Vorbeugend an Fenster-, Tür- und andere Hausöffnungen gesprüht, wird Ungeziefer am Einkrabbeln gehindert. Direkt auf Ungeziefer gesprüht hat es eine zuverlässige Sofortwirkung. Der Wirkstoff Deltamethrin dringt über die Körperoberfläche in das Ungeziefer ein, lähmt und tötet es. Dieser Wirkstoff wird auch bei Nutz- und Haustieren angewandt, um Läuse, Flöhe und Zecken von ihnen fernzuhalten, beziehungsweise diese zu bekämpfen.

 

Anwendungszeitraum

Januar bis Dezember