Drachenbaum

Drachenbaum

Der Name Drachenbaum resultiert aus der Eigenart einiger Dracaena-Arten ein Harz auszuscheiden, das im Volksmund Drachenblut genannt wurde. Der Drachenbaum zeichnet sich durch seine langen schlanken, zum Teil auch zweifarbigen Blätter aus.

In ihrer Heimat können diese Gewächse 3 bis 20 m hohe Sträucher werden. Ihre Blätter sind breit, aufrecht stehend oder schilfartig bogig überhängend bis hin zu lanzettförmig schmal. Sie sind entweder rein grün gefärbt, bunt gestreift oder gesprenkelt. Der Drachenbaum wird häufig mit der Keulenlilie verwechselt. Bestes Unterscheidungsmerkmal sind die Wurzeln. Bei Dracaenen sind sie orangegelb und glatt, bei Cordyline weiß und keulenförmig verdickt.

 

Standort

Heller Standort, besonders bei den buntblättrigen Formen, die ansonsten vergrünen, sonst auch halbschattig, keine volle Sonne. Auch benötigt er viel Freiraum, um seine unteren Blätter entfalten zu können. Steht er beengt, wird er diese verlieren.

 

Gießen & Düngen

Gleichmäßig feucht halten, aber nicht nass, vor allem nicht bei etwas kühlerem Winterstandort. Kann mit dem Gießwasser einmal pro Woche bspw. mit Substral® Kakteen-Nahrung erfolgen. Gedüngt werden sollte in den Wintermonaten von Oktober bis Februar nur zweimal im Monat. Für eine praktische Langzeitdüngung empfiehlt sich Substral® Grünpflanzen Dünger-Stäbchen alle zwei Monate. Von Oktober bis Februar hierbei die Aufwandmenge halbieren oder auf Flüssigdüngung umsteigen.

 

Blüte & -zeit

Eine Blüte beim Drachenbaum ist etwas Seltenes und kann der Pflanze Energie rauben. Die Blüte selbst besteht aus zahlreichen weißen, filigranen Einzelblüten an einem Blütenstand.

 

Winter

Nicht zu nass und nicht zu dunkel Überwintern. Die Düngung im Winter halbieren. Die Temperaturen sollten im Winter nicht unter 16 °C betragen.

 

Tipp

Dracaenen vertragen kein Blattglanzspray! Spitzenbräune der Triebe deutet auf Trockenheit, bei den empfindlicheren buntblättrigen Formen auch auf Zugluft hin. Übermäßiges Wässern vermeiden, sonst neigt die Pflanze zu einem Wurzelpilzbefall.

 

Schädlinge

Drachenbäume neigen zu einem Befall mit Spinnmilben, Thripsen und Blattläusen. Substral Celaflor® Schädlingsfrei Careo® Spray bekämpft erfolgreich diese Schädlinge. Bei Übernässung können sehr schnell Trauermücken und Springschwänze im Substrat auftreten. Abhilfe schafft eine trockenere Kulturführung bzw. ein ausschließliches Wässern über den Untertopf.