Teppichkäfer, Museumskäfer

Beschreibung

Die Larven vom Museums-/Teppichkäfer schädigen Teppiche, wollene Textilien, Pelze, Polstermöbel, Insekten- und Pflanzensammlungen. Die Käfer erinnern an Mini-Marienkäfer. Die Weibchen legen bis zu mehrmals im Jahr bis zu 20 Eier. Die lichtscheuen Larven sind borstig behaart und gedrungen.

 

Maßnahmen

Regelmäßige Kontrolle aller Materialien in Wohnräumen, die von diesen Käfern befallen sein könnten. Gründliches Aussaugen potenzieller Befallsorte. Auch die Flächen unter Teppichen sollten kontrolliert werden. Wohnräume durch regelmäßiges Lüften trocken halten. Stofftextilien und Teppiche vor längeren Aufbewahrung erst reinigen, da Körpergeruch und Hautschuppen die Tiere anlocken.

 

Tipp

„Können Teppichkäfer Krankheiten übertragen?“

Krankheiten übertragen Teppichkäfer kaum, aber sie gelten trotzdem als gesundheitsschädlich, da die sogenannten Pfeilhaare der Larven beim Menschen Allergien der Haut sowie der Atmungsorgane hervorrufen können.

 

Anwendungszeitraum

Januar bis Dezember