Terrassengestaltung im Frühling

Terrassengestaltung im Frühling

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen, das Wachstum der Kübelpflanzen im Winterquartier wird angeregt. Nun ist es langsam an der Zeit, die über die Wintermonate vernachlässigten Kübelpflanzen für die kommende Saison aufzumöbeln.

Vor dem Umzug auf Balkon und Terrasse brauchen sie besondere Pflege:

 

Rückschnitt

Durch ungünstige Bedingungen wie Lichtmangel oder zu warme Temperaturen im Winterquartier haben viele Pflanzen lange dünne Triebe gebildet. Auch wenn im Herbst die Pflanzen bereits zurück geschnitten wurden, kann dadurch ein erneuter Schnitt notwendig sein. Am besten einen derartigen Trieb noch vor dem Austrieb zurück- oder sogar ganz herausschneiden. Dies führt dazu, dass die Pflanze zur Seitentriebbildung angeregt wird und somit buschiger wächst.

 

Umtopfen

Die Bedingungen zum Umtopfen sind im Frühjahr am besten und die Pflanzen bilden schnell neue Wurzeln. Bei älteren Pflanzen reicht es, wenn sie circa alle drei Jahre umgetopft werden. Jüngere Pflanzen mögen einen jährlichen Wechsel in einen größeren Topf. Auf jeden Fall sollte der Wurzelballen überprüft werden! Ist der Kübel vollkommen durchwurzelt, ist es bereits höchste Zeit, da die Sauerstoffzufuhr nicht mehr gewährleistet werden kann.

Bitte beachten: Der neue Kübel sollte ein bis zwei Fingerstärken breiter sein. Das neue Substrat sollte atmungsaktiv sein und zudem eine lockere Struktur aufweisen. Ideal geeignet sind Substrate wie beispielsweise Substral® Balkon & Kübel Blumenerde Aqua Control®. Diese Erde speichert mehr Wasser als gewöhnlicher Gartenboden* und gibt die Feuchtigkeit bedarfsgerecht an die Pflanzen ab. Überwässerung und Austrocknen des Wurzelballens gehören der Vergangenheit an. Angereichert mit Substral®-Dünger versorgt Substral® Balkon & Kübel Blumenerde Aqua Control® die Pflanzen bis zu 4 Monate mit Nährstoffen und sorgt für mehr Blüten gegenüber gewöhnlichem Gartenboden*. Die hohe Strukturstabilität und das hohe Luftvolumen schaffen optimale Bedingungen für gesundes Wurzelwachstum (* d.h. schwach humosem, schwach tonigem Lehmboden oder schwach humosem Sandboden, schwach lehmigen Sandboden).

Gleichermaßen geeignet ist Substral® Magischer Erdenzauber, die in 8-Liter und 17-Liter-Säcken erhältlich und besonders leicht zu transportieren ist. Dieses 100 % torffreie Substrat besteht aus Kokosfasern. Bei Zugabe von Wasser verdreifacht sich das Volumen. Substral® Magischer Erdenzauber verfügt über eine hohe Wasserspeicherkapazität und gibt Feuchtigkeit bedarfsgerecht an die Pflanzen ab. Außerdem versorgt sie dank enthaltenem Substral® Osmocote®-Dünger die Pflanzen bis zu 6 Monate mit Nährstoffen.

 

Düngen

Die länger werdenden Tage regen Pflanzen zum Wachsen an. Dies bedeutet, dass verstärkt Nährstoffe benötigt werden. Während des Umtopfens kann die günstige Gelegenheit genutzt werden, einen Langzeitdünger direkt als Granulat in das Substrat einzumischen. Optimal sind die Osmocote®-Düngerperlen, da sie die Nährstoffe bedarfsgerecht über einen Zeitraum von sechs Monaten freisetzen. Wenn die Pflanzen nicht umgetopft werden, sollten anstelle eines Granulats am besten die Osmocote®-Düngerkegel eingesetzt werden. Diese bestehen ebenfalls aus Düngerperlen, lassen sich aufgrund ihrer Kegelform jedoch ganz einfach in den Topf drücken.

Wer einen Flüssigdünger bevorzugt, sollte zu Substral® Balkon & Kübelpflanzen Nahrung greifen. Dieser wird den Pflanzen am besten einmal pro Woche mit dem Gießwasser zugeführt.

Standort

Das Gärtnern auf Balkon und Terrasse erfolgt großteils in Kübeln und Töpfen. Anders als eingepflanzte Kulturen lassen sich Töpfe und Kübel leicht verstellen, sodass die Pflanze optimalen Wachstumsbedingungen ausgesetzt ist. Die Topf- und Kübelkultur bietet daher eine Flexibilität, die bei Pflanzungen im Garten nicht gegeben ist.

Vorsicht vor Sonnenbrand! Wärmere Temperaturen und frühlingshaftes Wetter verleiten gerne zum frühzeitigen "Rausräumen" aus dem Winterquartier in sonnigere Lagen. Doch hier ist Vorsicht geboten! Um Sonnenbrand vorzubeugen, ist es ratsam, die Pflanzen für ein bis zwei Wochen halbschattig und windgeschützt zu stellen. Je nach Standort ist es zusätzlich empfehlenswert, die Eisheiligen im Mai abzuwarten.

Bitte stets die art- und sortenspezifischen Standortanforderungen der Pflanzen beachten:

 

HIMMELSRICHTUNG

LICHTVERHÄLTNISSE

PFLANZEN

BEISPIELE

Nord

schattig, kühl

Halbschattenpflanzen

Begonie, Fleißiges Lieschen, Fuchsien

Ost

Vormittagssonne

Halbschattenpflanzen und lichtliebende Pflanzen

Begonie, Fleißiges Lieschen, Fuchsien, Petunien, Männertreu, Verbene (Eisenkraut), Löwenmäulchen

Süd

sonnig, warm, Mittagssonne

lichtliebende Pflanzen, die mit Hitze zurecht kommen

Calibrachoa (Zauberglöckchen), Pelargonie (Geranien), Petunien, Wandelröschen, Osteospermum (Kapkörbchen), Ziertabak, Löwenmäulchen

West

sonnig, relativ windig

Sonnenpflanzen

siehe Südseite - je nach Situation (Wind) ist es ratsam, für die Westseite niedrige und nicht zu stark hängende Sorten zu verwenden