Rote Johannisbeere

Rote Johannisbeere

Es gibt rote, schwarze und weiße Johannisbeeren. Die roten schmecken süß-säuerlich, die weißen sind milder und die schwarzen sind herb-aromatisch und werden bevorzugt zur Herstellung von Saft, Wein und Gelee verwendet. Die Johannisbeere ist ein sehr vitamin-, calcium- und eisenreiches Obst. Gepflanzt auf Terrasse und Balkon im Kübel ist sie ein sehr attraktiver Blickfang, der sich ebenfalls als Sichtschutz hervorragend eignet.

 

Standort

Johannisbeeren vertragen direkte Sonne, aber auch Halbschatten. Die Blüten treiben frühzeitig aus, von daher sollte ein Standort vermieden werden, an dem Spätfröste eintreten könnten.

 

Pflanzzeit

Die beste Pflanzzeit ist der Herbst. Im September am besten mehrere Sträucher einsetzen. Mit Grasschnitt oder Stroh mulchen. Im Frühjahr die Sträucher bis auf vier Triebe zurückschneiden.

 

Gießen & Düngen

Für einen guten Wuchs und eine reichhaltige Ernte empfehlen wir regelmäßiges gießen und düngen mit Substral® Osmocote® Beeren & Obst Dünger oder Substral Naturen® Bio Beerendünger.

 

Ernte

Die Früchte immer nur bei völliger Reife ernten, da sie ansonsten ihr Aroma nicht entfalten können. Im Handel gibt es frühe und späte Sorten, solche die normal und sehr ertragreich Früchte tragen. Fragen Sie im Handel nach empfehlenswerten Sorten.

 

Tipp

Johannisbeersträucher können hervorragend als Hecken gezogen werden und einen guten Sichtschutz garantieren. Gegen Pilzerkrankungen zugelassene Mittel verwenden.

 

Schädlinge

Bei Schädlingen an Obst und Gemüse kann Substral Naturen® Bio Schädlingsfrei Obst & Gemüse Konzentrat verwendet werden. Dieses, auf Rapsöl basierende Produkt, hat ein breites Wirkungsspektrum. Zudem müssen keine Wartezeiten eingehalten werden, das heißt eine Behandlung bis zum Erntetermin ist möglich.