Schneeball

Schneeballpflanzen gehören zu den Geißblattgewächsen und sind schöne Blütensträucher. Einige von ihnen zeichnen sich durch ungewöhnliche Fruchtstände aus. Je nach Art sind diese Fruchtstände flach, gewölbt oder kugelig, aber immer weiß oder zartrosa gefärbt. Neben sommergrünen Formen, von denen einige schon im Winter zu blühen beginnen, gibt es auch immergrüne Arten.

Eine ungewöhnliche Sorte ist Runzelblättrige Schneeball (Viburnum rhytidophyllum). Seine cremegelben Blüten sitzen in filzigen, großen Dolden. Seine Beeren sind zunächst rot, dann glänzend schwarz. Das lange, gefurchte, dunkle Blatt, unterseits filzig, ist ebenfalls von ungewöhnlicher Gestalt. Da diese Art immergrün ist, sollte sie möglichst geschützt gepflanzt werden.

Der gemeine Schneeball (Viburnum opulus) ist ein anspruchsloser Strauch für schattige Plätze, der üppig weiß blüht und im Herbst große Dolden glasig-roter Früchte entwickelt.

Die roten Früchte des Gemeinen Schneeballs sind für den Menschen giftig, bei Vögeln und Kleinsäugern hingegen sehr begehrt.

Pflanzzeit

März/April und Oktober/November in Substral Naturen Pflanzerde ohne Torf.

Bluetezeit

Mai bis Juni

Wuchszeit

Mittel- bis großwüchsige Sträucher

Sorten

"Roseum" - echter Schneeball, Blütenstände ballförmig und gefüllt, erst rein-weiß dann rosa verfärbt, fruchtet nicht, Höhe 2 bis 4 m

"Mariesii" - Blüten außen weiß mit breiten, tellerförmigen Schirmdolden, breit ausladende Seite

Heimat

Wälder, Waldränder und Gebüsche in Ostasien.

Pflege

Regelmäßig auslichten, um eine reichliche Blüte zu fördern.

Standort

Die meisten Schneeballarten bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die flach verlaufenden Wurzeln finden in einem durchlässigen und möglichst humosen Boden die besten Bedingungen.

Gießen & Düngen

Gießen und düngen Sie regelmäßig. Düngen am besten mit einem Substral® Rhododendron-Dünger.

Vermehren

Durch Stecklinge oder Absenker. Bei Frucht bildenden Arten Aussaat (Kaltkeimer) möglich.

Tipp

Die wunderbar duftenden Blüten des Schneeballs empfehlen ihn für einen Standort nahe von Terrassen, Gartenlauben und ähnlichem.

Schädlinge

Blattläuse, Spinnmilben und andere Schädlinge lassen sich gut bekämpfen.