Spritzschäden durch unsachgemäße Anwendung an Rosen

Spritzschäden durch unsachgemäße Anwendung an Rosen

Beschreibung

Pflanzenschäden nach einer Spritzbehandlung können zahlreiche Ursachen haben. Bei sachgerechter Anwendung sind selten die Mittel dafür verantwortlich, da zugelassene Pflanzenschutzmittel auf Wirksamkeit und Pflanzenverträglichkeit geprüft sind. Neue Spritzgeräte sollten vor Gebrauch gründlich gereinigt werden.

Kleinste, in der Spritze verbleibende Restmengen anderer Mittel(Herbizide, Blattdünger, Steinreiniger und Andere) können die Spritzbrühe verunreinigen und zu Schäden führen.Hohe Temperaturunterschiede im Tag-/Nachtwechsel (beispielsweise im Frühjahr und Herbst) können zu Wachstumsschäden führen.

Direkte Sonneneinstrahlung, Temperaturen über 25 °C oder kühle Nachttemperaturen während und nach der Spritzung können Pflanzenschäden hervorrufen. Ebenso zu frischer Rindenmulch, Komposte oder Tiermist können durch ihren Gehalt an Gerbsäuren zu Pflanzendeformationen und Wuchsanomalien führen.

 

Maßnahmen

Rückschnitt geschädigter Pflanzenbereiche. Unterstützung des Pflanzenwachstums durch ergiebiges Wässern sowie Düngen mit einem auf die Pflanze abgestimmten Substral-Dünger.