Blütezeit im Winter

Blütezeit im Winter

Zahlreiche Zimmerpflanzen kommen während der Wintermonate zur Blüte. Ihre Farbenpracht sorgt selbst an grauen und trüben Wintertagen für gelungene farbliche Akzente im Wohnraum.

 

Pflege während der Winterzeit

Wie alle Pflanzen möchten auch blühende Zimmerpflanzen gehegt und gepflegt werden. Dabei sind ihre artspezifischen Ansprüche an Standort, Wasser und Düngeverhalten zu berücksichtigen. Doch ganz gleich, um welche Pflanze es sich handelt, sorgen die bewährten Produkte von Substral® stets für eine optimale Nährstoffversorgung: sowohl Flüssigdünger wie beispielsweise Substral® Pflanzen Nahrung als auch praktische Düngerstäbchen wie Substral® Blühpflanzen Dünger-Stäbchen. Keine Zeit zum Düngen? Dann sind Substral® Osmocote® Zimmer & Kübelpflanzen Dünger Kegel die richtige Wahl, die dank intelligenter Technologie die Nährstoffe über einen Zeitraum von sechs Monaten bedarfsgerecht abgeben.

 

Beliebte Klassiker

Flammendes Käthchen (Kalanchoe blossfeldiana)

Das auf Madagaskar beheimatete Flammende Käthchen ist nur eine von etwa 200 Kalanchoe-Arten. Bei uns ist sie als Zimmerpflanze sehr beliebt, weil sie einerseits pflegeleicht und andererseits sehr blühfreudig ist. Die Blütenfarben reichen von weiß, gelb, über orange bis hin zu rosa oder rot. Die Blühzeit dauert von Januar bis Juni.

Pflege: Das Flammende Käthchen bevorzugt einen hellen Standort bei Temperaturen zwischen 15 und 20 °C. Vor praller Mittagssonne ist sie jedoch zu schützen! Verfärben sich die Blätter plötzlich rötlich, ist die Sonneneinstrahlung zu stark und die Pflanze sollte an einen etwas schattigeren Standort umziehen. In ihren fleischigen Blättern kann das Flammende Käthchen gut Wasser speichern. Daher muss sie nicht so oft gegossen werden, dafür aber ausreichend bis das Substrat voll gesogen ist. Erst wenn das Substrat wieder trocken ist, die Pflanze erneut wässern. Von Frühjahr bis Herbst sollte sie alle drei bis vier Wochen mit Substral® Kakteen Nahrung gedüngt werden. Im Winter gilt: weniger gießen und nicht düngen.

Unser Tipp: Das Flammende Käthchen lässt sich ganz einfach durch Stecklinge vermehren. Dazu entweder Blätter oder Triebe abschneiden und zunächst in ein Wasserglas geben bis die Bewurzelung einsetzt. Alternativ können Blätter und Triebe auch sofort nach dem Abschneiden in Substrat getopft werden.

 

Guzmanie (Guzmania sp.)

Von den zu den Bromeliengewächsen zählenden Guzmanien gibt es mehr als hundert verschiedene Arten und zahlreiche Sorten. Beheimatet sind sie in den tropischen Regenwäldern Mittel- und Südamerikas, wo sie vor allem als Epiphyten (Aufsitzerpflanzen) wachsen. Die langen Blätter der Guzmanien sind zu einer trichterförmigen Rosette angeordnet. Daraus wächst ein Blütenstand, der von meist rot gefärbten Hochblättern umgeben ist, die sich Monate lang halten können.

Pflege: Guzmanien mögen es hell und warme Temperaturen zwischen 18 und 22 °C, jedoch keine pralle Sonne. Von April bis Oktober sollte der Topfballen mäßig feucht gehalten werden, wobei in den Trichter gegossen wird. Von November bis März sollten die Wassergaben reduziert werden. Während der Wachstumszeit versorgt eine wöchentliche Düngergabe mit Substral® Pflanzen Nahrung die Guzmanien mit den zum Wachstum notwendigen Nährstoffen.

Unser Tipp: Guzmanien regelmäßig mit Wasser besprühen, da sie eine hohe Feuchtigkeit benötigen.

 

Einblatt (Spathiphyllum floribundum)

Charakteristisch für das Einblatt, das auch „Blattfahne“ genannt wird, ist seine weiße „Blüte“. Eigentlich ist dies ein Hochblatt, das einen kolbenförmigen Blütenstand umgibt. Die Blütezeit reicht von März bis September.

Pflege: Das Einblatt kann hell oder auch halbschattig gestellt werden. Gemäß seiner tropischen Heimat sollten warme Temperaturen zwischen 18 und 25 °C herrschen.

Im Frühjahr bis Sommer ist reichlicher zu gießen, so dass die Erde gleichmäßig feucht bleibt. Eine Düngergabe alle zwei Wochen mit Substral® Pflanzen Nahrung versorgt das Einblatt mit wichtigen Spurennährstoffen. Während der Ruhezeit von Oktober bis Januar sollte weniger gegossen und maximal einmal im Monat gedüngt werden.

Unser Tipp: Das Einblatt häufig mit Wasser besprühen, denn bei trockener Luft verfärben sich die Blattränder und -spitzen oft braun.

 

Flamingoblume (Anthurium sp.)

Diese tropische Pflanze ist aufgrund ihrer leuchtend roten „Blüten“ sehr dekorativ. Wie beim Einblatt handelt es dabei um ein Hochblatt, das einen kolbenförmigen Blütenstand umgibt. Bei guter Pflege blüht die Flamingoblume das ganze Jahr, ehe sich das Hochblatt grün verfärbt.

Pflege: Die Flamingoblume fühlt sich an einem hellen Standort, warmen Temperaturen (nicht weniger als 16 °C) und hoher Luftfeuchtigkeit wohl.

Im Frühjahr und Sommer wird sie am besten mit lauwarmem, kalkfreiem Wasser reichlich gegossen und alle zwei Wochen mit Substral® Pflanzen Nahrung gedüngt. Im Winter benötigt sie nur wenig Wasser und keine Düngung.

Unser Tipp: Die verblühten Blütenstande abschneiden, damit sich neue Blüten bilden können.

 

Azalee (Rhododendron simsii)

Die als Zimmer-Azalee beliebte Art Rhododendron simsii stellt eine von etwa 800 Arten aus der umfangreichen Gattung der Rhododendren dar. Die Azalee stammt ursprünglich aus China und Südostasien, wo sie bevorzugt im Schatten locker bewaldeter Berghänge mit humusreichen Böden und nebelreichem, kühlem Klima gedeiht. Dieser Strauch kann eine Höhe von circa 1 bis 2,5 m erreichen und entwickelt bis zu 5 cm große Blüten, die weiß, rosa, lachsfarben bis rot blühen.

Pflege: Als Moorbeetpflanze benötigt die Azalee ein Substrat mit niedrigem pH-Wert. Sie fühlt sich an einem kühlen, luftigen, hellen bis halbschattigen Standort wohl. Pralle Sonne verträgt sie hingegen nicht. Im Herbst und Winter sollten die Temperaturen circa 5 ° bis 12 °C betragen, damit die Knospen ausreifen. Sobald die Knospen schwellen, wärmer (um 18 °C) stellen.

Nach der Blüte sollte Abgeblühtes regelmäßig entfernt werden. Mehrmaliges Stutzen der Triebe im Sommer fördert einen buschigen Wuchs. Azaleen sollten regelmäßig mit kalkfreiem Wasser gewässert werden, sodass der Wurzelballen nie austrocknet. Staunässe ist aber zu vermeiden! Eine optimale Nährstoffversorgung ist mittels Substral® Osmocote® Zimmer & Kübelpflanzen Dünger Kegel gegeben.

Unser Tipp: Ab Mitte Mai kann die Azalee auf Balkon oder Terrasse an einen halbschattigen Platz übersiedeln. Vor den ersten Frösten sollte sie wieder ins Haus geholt werden.

Azalee düngen mit den praktischen Substral® Osmocote® Zimmer & Kübelpflanzen Dünger Kegel