Bastelspaß mit Flaschenkürbissen

Bastelspaß mit Flaschenkürbissen

Kürbisse sind nicht nur lecker und gesund, sondern auch wunderbar zum Basteln geeignet, wie z.B. Flaschenkürbisse.

Flaschenkürbisse, auch Kalebassen genannt, gehören zu den ältesten Kulturpflanzen weltweit. Aus den Früchten werden vor allem Trinkgefäße, aber auch die verschiedensten traditionellen Musikinstrumente, gebaut. Ihre Form und sehr robuste Schale macht sie auch heute noch für viele Kulturen unabdingbar. Flaschenkürbisse lassen sich auch bei uns relativ leicht anbauen. Mit ihrer harten, holzigen Schale eignen sie sich besonders gut zum Basteln mit Kindern.

 

Kalebassen selber ziehen

Die Aussaat kann bereits ab März auf der Fensterbank stattfinden. Durch das Vorziehen sind die Pflanzen bereits gut entwickelt, bevor es dann an den ersten frostfreien Tagen im Mai nach draußen in den Garten geht.

Flaschenkürbisse sind wahre Kletterkünstler. Damit sie sich optimal entwickeln können, benötigen sie eine Rankhilfe. Am besten gedeihen sie an einem Standort mit viel Licht, genügend Wasser und wegen ihres starken Wuchses ausreichend Nährstoffen. Wenn alle diese Bedingungen gegeben sind, kann man ihnen regelrecht beim Wachsen zusehen.

 

Ernte und Lagerung

Die Ernte findet so spät wie möglich im Herbst statt, damit die Kürbisse gut ausgereift sind. Die Kürbisse werden nach dem Ernten zum Trocknen über die Wintermonate an einen warmen Ort gebracht. Dadurch bilden sie ihre typische harte und wasserdichte Schale aus. Nach dem Trocknen können die Früchte bearbeitet werden.

 

Nisthilfe aus Kalebassen

Eine tolle Bastelidee für Kinder ist der Bau einer Nisthilfe für Vögel. Wird ein gut getrockneter Flaschenkürbis geschüttelt, rasseln die Samen im Inneren der Frucht. Dann ist der Kürbis optimal getrocknet, um die neue Behausung für einen Höhlenbrüter, wie z. B. Meisen, zu bauen.
Die Herangehensweise ist ganz einfach:

  1. Auf der Kürbisunterseite werden drei bis vier kleinere Löcher gebohrt, damit eindringendes Regenwasser im Kürbis abfließen kann.
  2. Das Eingangsloch für die Vögel sollte einen Durchmesser von ungefähr 3 cm aufweisen. Dieses wird mit einem Bohrer im unteren verdickten Bereich der Frucht gebohrt.
  3. Mit einem Messer oder Draht kann nun der Kürbisinhalt herausgenommen werden.
  4. Feines Schmirgelpapier eignet sich gut, um die Außenseite und das Eingangsloch etwas abzuschleifen. Wahlweise kann die Frucht auch schön bemalt werden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.
  5. Um den Kürbis aufhängen zu können, sind noch zwei kleine Löcher im oberen Teil der Kürbisflasche nötig. Durch diese Löcher wird im Anschluss ein Draht oder eine Schnur gezogen und am Ende zusammengeknotet.
  6. Die Nisthilfe sollte mindestens zwei Meter über dem Boden und für Katzen unzugänglich aufgehängt werden. Ideal ist es, wenn das Einflugloch in die windabgewandte Richtung zeigt. Der beste Zeitpunkt zum Aufhängen ist erfahrungsgemäß der Herbst oder das Frühjahr.