Blutlaus bekämpfen

Blutlaus bekämpfen

Weiße, wachsartige Überzüge und krebsartige Wucherungen an den Zweigen und Ästen von Obstgehölzen weisen auf einen Befall durch Blutläuse hin.

Die aus Nordamerika stammende Blutlaus (Eriosoma lanigerum) gilt als gefährlicher Schädling an Apfelbäumen. Sie kann aber auch an Birne, Quitte und Ziersträuchern wie z. B. Weißdorn, Feuerdorn und Cotoneaster auftreten.

 

Merkmale & Schadbild

Die Blutlaus zählt zu den Blasenläusen, ist circa
2 mm groß und dunkelviolett bis rotbraun gefärbt. Ihren Namen verdankt sie ihrer blutroten Körperflüssigkeit. Blutläuse befallen vor allem Holzwunden, aber auch gesunde Zweige und Stämme. Auffällig sind die massiven, weißen, watteähnlichen Wachsausscheidungen, mit denen sich die Tiere bedecken. Durch die Saugtätigkeit der Blutlaus kommt es zu krebsartigen Wucherungen, dem sogenannten "Blutlauskrebs". Äste und Zweige, die oberhalb dieser Stellen liegen, sterben nach einiger Zeit ab. Brechen die Wucherungen auf, können außerdem pilzliche Schaderreger eindringen. Auch Blätter und Früchte können durch Blutläuse verschmutzt werden.

 

Entwicklung

Junge Läuse überwintern (ohne Wachswolle) in Rindenritzen, unter loser Rinde oder am Wurzelhals der Apfelbäume. Ab etwa Mai wandern sie auf Triebe und Zweige. Es erfolgt die Umwandlung zu ungeflügelten Weibchen, deren Rücken und Hinterleib mit Wachsausscheidungen bedeckt ist. Ein Weibchen bringt jeweils bis zu 130 Junge hervor. Während einer Vegetationsperiode werden 8 bis 12 Generationen gebildet. Ab Juli treten auch geflügelte Tiere auf, die zur weiteren Verbreitung beitragen.

 

Maßnahmen

Vorbeugung:

  • Bei Neupflanzungen weniger empfindliche Apfelsorten auswählen (z. B. "Berlepsch", "Ontario" und "Golden Delicious").
  • Obstbäume regelmäßig auf einen möglichen Befall kontrollieren.
  • Auf eine ausgewogene Pflanzenernährung der Obstbäume achten. Ideal ist beispielsweise, SUBSTRAL® Grünkorn® Universaldünger im Frühjahr ins Erdreich einzuarbeiten.
  • Ab Herbst SUBSTRAL® Naturen® Leimringe anbringen und während der Wintermonate bis ins Frühjahr regelmäßig kontrollieren. Die Larven der Blutläuse, die unter anderem im Boden überwintern und im Frühjahr am Baum empor wandern, können somit abgefangen werden. Der Leimring sollte im unteren Drittel des Stammes angebracht werden, damit sich fliegende Tiere, wie z. B. Vögel nicht darin versehentlich verfangen.

Bekämpfung:

  • Blutläuse können mittels SUBSTRAL® Naturen® Bio Schädlingsfrei Obst & Gemüse Konzentrat** bekämpft werden. Nach eigenen Erfahrungen werden Blutläuse im Rahmen der Bekämpfung von Blattläusen miterfasst (Nebenwirkung). Spritzmaßnahmen sind bei frostfreier Witterung vorzunehmen. Werden die überwinternden Larven erfasst, kann einem starken Sommerbefall vorgebeugt werden.
  • Außerdem ist es ratsam, stark befallene Zweige im Zuge des regelmäßigen Baumschnitts zu entfernen. Wundstellen sollten sorgfältig ausgeschnitten und mit SUBSTRAL® Naturen® Bio Wund-Balsam verschlossen werden.