Monilia-Spitzendürre an Obst

Monilia-Spitzendürre an Obst

Beschreibung

Neben Kirschen und Weichseln wird zunehmend auch Kernobst sowie entsprechende Zierformen von Monilia-Spitzendürre befallen. Die Infektion erfolgt wie auch bei Kirschen über die Blüten und führt zu einem Absterben betroffener Triebspitzen. Der Pilz wächst im Inneren des Holzes weiter, so dass ganze Astbereiche samt der daran befindlichen Blätter absterben können. Befallene Früchte (Frucht-Monilia) zeigen einen weißen, pünktchenartigen, kreisförmigen Sporenbelag auf der Schale und faulen.

 

Maßnahmen

Bis zu drei Blütenspritzungen bei Monilia-Spitzendürre an Kirsche. Trockene Triebabschnitte bis ins gesunde Holz zurückschneiden und im weiteren Verlauf auch vorhandene Fruchtmumien entfernen.

 

Tipp

Entfernen und entsorgen Sie zur Vermeidung weiterer Infektionen Fruchtmumien oder faulende Früchte direkt nach dem Auftreten.

 

Anwendungszeitraum

April bis Mai