Welche Erde ist die Richtige?

Welche Erde ist die Richtige?

Ganz egal, wo unsere Pflanzenlieblinge wachsen; ob im Topf, auf dem Balkon, oder im Garten – ein gesundes Pflanzenwachstum erfordert ein hochwertiges, aber auch für den Einsatz richtiges Substrat. Aber wie finde ich die richtige Erde?

Für fast alle Zimmer-, Balkon- und Kübelpflanzen ist eine sogenannte Blumenerde die richtige Wahl z.B. Substral Premium Blumenerde. Blumenerde ist das Multitalent unter den Substraten. Es gibt die klassische Torferde, torffreie sowie torfreduzierte. Ja nach Sorte unterscheiden sich die Erden in ihrer Zusammensetzung. Die Komponenten und die enthaltenen Inhaltsstoffe sind auf der Verpackung angeführt. Unten findet ihr eine Übersicht der einzelnen Bestandteile. 

 

Erde für Topf- und Kübelpflanzen

Je länger eine Pflanze im Kübel oder Topf stehen soll, desto wichtiger ist ein hoher Bestandteil an mineralischen Stoffen wie Bims oder Lava z.B. Substral Terra Magma Blumenerde mit Lavagranulat. Bims oder Lava sorgen dafür, dass die Erde lange seine Struktur behält.

 

Erde für die Anzucht und Aussaat

Für die Anzucht, das Aussäen, das Pikieren oder wenn man Pflanzen über Stecklinge vermehren möchte, ist eine besonders feinkrümlige Erde wichtig, die locker bleibt und ein gutes Abziehen des Wassers garantiert. Außerdem sollen die Samen möglichst gleichzeitig aufgehen und einheitlich kräftige Keimlinge hervorbringen. Bei diesen Anzucht-, Aussaat- oder Pikiererden kann schwer auf Torf verzichten werden, denn die meisten Ersatzstoffe sind gröber in der Struktur oder haben einen höheren Salzgehalt, was für die zarten Keimlinge schädlich ist. Für die Anzucht ideal sind Substral Bio Anzucht & Kräutererde und Naturen Bio Aussaat- & Kräutererde

 

Erde für Rhododendron und Moorbeetpflanzen

Kalkempfindliche Moorbeetpflanzen wie Rhododendren, Heidelbeeren oder Azaleen lieben ein saures Milieu. Deshalb haben Substrate für Moorbeetpflanzen oder Rhododendren einen niedrigen pH-Wert. Diese Spezialerden eignen sich zur Bodenaufbesserung für jene Gartenbereiche, in denen man Moorbeetpflanzen setzen möchten. Wir empfehlen Substral Rhododendron Erde oder auch den Bodenaufbesserer Substral Bodenkur Rhodo-Vital.

 

Spezialerden

Für noch ungeübte Hobby-Gärtner sind Spezialerden für Rosen, Gemüse, Zimmerpflanzen, Kakteen usw. eine gute Orientierung, welches Substrat sie für die verschiedenen Pflanzen verwenden können.

 

Bio-Erden

Bio-Erden sind Substrate, die rein organischen Dünger enthalten wie z.B. Hornspäne. Die Bezeichnung BIO sagt aber nichts über den Torfanteil der Erde aus. Beispiele für Bio-Erden sind z.B. Naturen Bio Hochbeet- & Pflanzerde oder Substral Bio Tomaten & Gemüse Erde.

 

Bestandteile der Erde und ihre Eigenschaften

Holzfaser stellt eine alternative zu Torf dar. Durch die Zugabe werden Eigenschaften wie Entwässerung und Belüftung der Erde gefördert.

 

  • Grünkompost enthält viele natürliche Nährstoffe, besonders Kalium und Spurenelemente. Diese werden bedarfsgerecht an die Pflanze abgegeben.
  • Rindenkompost erhöht mit seiner etwas gröberen Struktur die Entwässerung und Belüftung der Erde.
  • Torf ist wichtig für die Wasser- und Nährstoffspeicherung der Erde und gibt diese bedarfsgerecht an die Pflanze ab.
  • Lavagranulat verbessert die Luft-, Wasser und Nährstoffspeicherung und gleicht unterschiedliche Gieß- und Düngegewohnheiten aus.
  • Sand ist ein idealer Bestandteil in Aussaaterden, denn er verbessert die Entwässerung und erleichtert das Pikieren und Vereinzeln der Jungpflanzen.
  • Kokosfaser nimmt selbst nach Austrocknung sehr schnell wieder Wasser auf und speichert dies. Dadurch wird die Widerbenetzbarkeit der Erde erhöht.
  • Dünger versorgt die Pflanzen mit den wichtigsten Nährstoffen und gewährleistet eine bedarfsgerechte Ernährung der Pflanzen.