Engelstrompete und Stechapfel

Die Gattung Brugmansia (Engelstrompete) wird noch oft als Datura (Stechapfel) bezeichnet, die eng miteinander verwandt sind. Brugmansia umfasst hochwüchsige, holzige Arten mit nickenden Blüten. Ihre Früchte sind fleischig, kahl, oft sehr lang und schmal. Die Gattung Datura enthält nur kurzlebige, krautige Pflanzen mit kleineren, aufrechteren Blüten und idR. stacheligen Kapselfrüchten. Die großen, prachtvollen Blüten der Engelstrompete haben sie zu einer sehr beliebten Kübelpflanze auf Balkonen und Gärten gemacht. Ihre trichter-, trompeten- oder röhrenförmigen Blüten können bis zu 50 cm lang werden und verströmen abends einen narkotisierenden Duft. Ihre Blätter sind sattgrün und eiförmig. Die Baumtomate ist mit der Engelstrompete eng verwandt und wird wie diese gepflegt. Alle Datura- und Brugmansia-Arten sind stark- und schnellwüchsig. Sie benötigen daher schwere, standfeste Kübel. Einen baumartigen, knorrigen Wuchs kann man durch Rückschnitte erreichen.

 

​Standort

Sonnig im Freien, damit die kurzlebigen Blüten länger halten, besser etwas beschattet. Überwinterung möglichst kühl bei 4 bis 10 C°, hell oder dunkel.

 

Gießen & Düngen

In der Wachstumszeit reichlich gießen und bis August wöchentlich düngen. Hoher Nährstoffbedarf. Mit dem Gießwasser: Beispielsweise Substral® Balkon- und Kübelpflanzen-Nahrung einmal pro Woche anwenden. Praktische Langzeitdüngung: Beispielsweise Substral® Dünger-Stäbchen für Balkonpflanzen alle 2 Monate anwenden.

 

Blüte & -zeit

Juli bis September. Brugmansia sanguinea: Herbst/Winter/Frühjahr.

 

Tipp

Bei einigen Sorten können Schäden durch Pflanzenschutzmittel entstehen, daher immer eine Testspritzung durchführen. (Vorsicht bei Azadirachtin, Neem Präparate!)

 

Winter

Bei 5 bis 8 °C an einem sonnigen Standort überwintern. Die Pflanze sollte vorher zurückgeschnitten werden, des Weiteren sollte sie bei der Überwinterung frei von Schädlingen sein. Während der Überwinterung nicht düngen.

 

Schädlinge

Engelstrompete und Stechapfel werden sehr häufig von beißenden Insekten, wie Raupen oder Käfern befallen, die typischen Fraßschäden auf den Blättern hinterlassen. Auch Blattwanzen, die durch ihre Saugtätigkeit Zellen absterben lassen, verursachen in der Spätfolge durch das Wachstum der Blätter Löcher. Schädlinge können mit Substral Naturen Bio Schädlingfrei Zierpflanzen oder Substral Celaflor Schädlingsfrei Careo Rosenspray bekämpft werden.

 

Warnung

Datura- und Brugmansia-Arten sind in allen Teilen giftig. Ihr betäubender Blütenduft kann bei empfindlichen Menschen Kopfschmerzen verursachen. Die Blüten enthalten etwa doppelt soviel Giftstoffe wie die Blätter. Besonders gefährlich!