Rasen im Sommerstress

Während eines langen Sommers ist der Rasen so einigen Strapazen ausgesetzt. Dazu zählen heiße Trockenzeiten, aber auch längere Feuchtwetterperioden sowie eine intensive Rasennutzung.

Unschöne kahle Stellen sind häufig die Folge und erfordern rasches Handeln, damit der Rasen wieder grün und dicht geschlossen wird.

 

Hitzestress

Gesundes Rasenwachstum wird von den herrschenden Bodentemperaturen maßgeblich beeinflusst: Optimal für das Blattwachstum sind Temperaturen zwischen 15 und 25°C, wohingegen die Wurzeln etwas kühlere Temperaturen von 10 bis 18 °C bevorzugen. Ab 20°C Bodentemperatur wird das Wurzelwachstum verlangsamt und bei mehr als 30°C kann es zu Wurzelschäden kommen.

Hitze ist während des Sommers daher ein wesentlicher Stressfaktor für den Rasen. Die Hitzetoleranz der Gräser ist von Art zu Art unterschiedlich. Die in unseren Gärten gängigen Grasarten zeichnen sich in der Regel durch eine mittelmäßige Hitzetoleranz aus. Bei Temperaturen ab circa 40°C werden sie derart geschädigt, dass sie schließlich absterben. An heißen Sommertagen können diese Temperaturen aber auch in unseren Breiten im Schatten erreicht werden. Dementsprechend können die Temperaturen bei einem ausgetrockneten Boden in der Sonne auf bis zu 50°C ansteigen! Bei derartiger Hitze reichen bereits drei bis vier Stunden aus, damit die Gräser absterben.

Unser Tipp:
Ein Rasen kommt mit den sommerlichen Stressbedingungen besser zurecht, wenn er optimal gepflegt wird. Eine ausreichende Bewässerung ist vor allem während Hitzeperioden maßgeblich entscheidend. Außerdem sollte die Mahd nicht tiefer als 4 cm bei Zierrasen bzw. 5 cm bei Spiel-/Gebrauchsrasen erfolgen. Ebenso wichtig ist eine optimale Nährstoffversorgung durch Düngegaben im Frühjahr und Sommer, beispielsweise mit Substral Rasen-Dünger mit Langzeitwirkung.

 

Rasenreparatur im Handumdrehen​

Selbst bei Einhaltung sämtlicher Pflegeregeln für den Rasen lassen sich kahle Stellen oft schwer vermeiden. Damit sich keine Unkräuter oder Moos breit machen, sollte die Grasnarbe möglichst rasch wieder geschlossen werden. Substral® Magisches Rasen-Pflaster bietet die rasche und effektive Lösung, wie Sie in diesem Video sehen können:

Substral® Magisches Rasen-Pflaster ist ein innovativer 3-in-1 Mix bestehend aus erstklassiger Rasensaat, Premium-Keimsubstrat (Granulat aus Kokosnussschalen) und hochwertigem Substral®-Dünger. Die Rasenreparatur gelingt damit in wenigen Schritten: Das abgestorbene Gras von den Kahlstellen entfernen, das Rasen-Pflaster in einer dünnen Schicht ausbringen und gut anwässern. Das Keimsubstrat speichert das Wasser wie ein Schwamm, hält dadurch die Grassamen feucht und schützt so vor Austrocknung. Bei Bedarf ist nachzuwässern. Der enthaltene Dünger sorgt zusätzlich für eine rasche Entwicklung der Keimlinge. Bei optimalen Wetter- und Bodenbedingungen sind die ersten Ergebnisse bereits nach wenigen Tagen sichtbar.

Substral® Magisches Rasen-Pflaster ist sowohl in einer praktischen 1 kg-Streuflasche sowie für größere Stellen in 3,6 kg und 9 kg-Säcken erhältlich.

Ein dichter, grüner Rasen erfreut nicht nur den Gartenbesitzer, sondern macht auch bei sommerlichen Gartenfesten einen tollen Eindruck!